Behandlungsspektrum

Transplantationschirurgie

Unter Transplantationschirurgie versteht man die Verpflanzung von Körper-Organen, -Organsystemen oder -Geweben. Die am häufigsten verpflanzten Bauchorgane sind die Niere, Leber, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm. Diese Operationen werden ausschließlich in einem hochspezialisierten, universitären Umfeld von einem perfekt abgestimmten, interdisziplinären und interprofessionellen Team durchgeführt. Die Indikationen zur Transplantation sind von Organ zu Organ verschieden und komplex. Zusammenfassend liegt ein zumindest partielles Versagen eines Organs vor, das durch die Transplantation eines entsprechenden gesunden Organs kompensiert wird.
Die Nierentransplantation von Kindern und Erwachsenen ist die weltweit häufigste Organtransplantation. Dies gilt in der Häufigkeit auch für die Lebendorganspende von Nieren zur Transplantation.
Im Falle einer Lebertransplantation kann neben der Transplantation einer gesamten Leber (Full-size-LTx) auch eine Teil-Lebertransplantation (Split-LTx) sowie eine Transplantation nach Leber-Lebendspende bei Erwachsenen und Kindern durchgeführt werden.
Die Transplantation von Bauchspeicheldrüsen findet vor allem in Kombination mit einer Nierentransplantation statt.
Letzte Aktualisierung: 27.10.2017