Endovenöse Venentherapie mittels Radiofrequenz

​Leiter der Endovenösen Venentherapie


OA Dr.  Thomas Ott

T +43 (316) 385 - 80187
Mailto thomas.ott@klinikum-graz.at

Die endovenöse Venentherapie hat sich in den letzten Jahren neben dem klassischen Venenstripping als minimalinvasive Therapieform der Stammvarikose bei ausgewählten PatientInnen etabliert. Wir bieten diese Methode mittels Radiofrequenz an, hierbei wird die Vene durch Wärmeapplikation verschlossen.
 
Diese moderne Methode bietet einige Vorteile:
  • In lokaler Betäubung durchführbar.
  • Postinverventionell weitgehend schmerzfreie PatientInnen
  • Schnellere Rekonvaleszenz und kürzere Arbeitsunfähigkeit
  • Keine Hautschnitte und minimale Hämatome
  • Verkürzte Tragezeit des Kompressionsstrumpfes

Wir bieten diesen Eingriff für ausgewählte PatientInnen im fortgeschrittenen Stadium der Varizenerkrankung nun auch tagesklinisch an.

Zur genauen Venenabklärung und für ein ausführliches Aufklärungsgespräch über die verschiedenen Therapie-optionen empfehlen wir eine Vorstellung in unserer Venen-Spezialambulanz (Dienstag 12:00 - 15:00 Uhr)


 Bild 1 Der Katheter wird lediglich über einen kleinen Stich in das Venensystem ultraschallgezielt eingeführt.

Bild 2
​ Radiofrequenzkatheter

 

 



 



Öffnungszeiten und Kontakt

Terminvereinbarung:
Mo-Fr zwischen 12.00-15.00  Uhr unter Tel.Nr.  +43 (316) 385 -31157

Lageplan

Letzte Aktualisierung: 26.02.2018