Koloproktologie

Die Proktologie befasst sich mit Erkrankungen des Enddarms. Unsere proktologische Ambulanz findet zwei mal pro Woche (Di. und Do. von 12:00 bis14:00) in den Räumlichkeiten der chirugischen Endoskopie statt und befasst sich speziell mit Erkrankungen des Enddarms.
 
Beschwerden im Bereich des Enddarms sind sehr häufig, werden jedoch in unserer Gesellschaft häufig tabuisiert. Meist vergeht eine lange Zeit vom Beginn der Beschwerden bis zur ersten Vorstellung beim Arzt.
 
Wie läuft eine Untersuchung in unserer Ambulanz ab?
 
Jeder Patient wird bei Neuvorstellung in unserer Sprechstunde eingehend befragt (Anamneseerhebung) und anschließend einer klinischen Routineuntersuchung unterzogen.
 
Diese besteht aus: 
  • einem ausführlichen Patientengespräch 
  • der Inspektion der Anogenitalregion
  • Austasten des Analkanals mit dem Zeigefinger (rektal-digitale Untersuchung) zum Ausschluß von tastbaren krankhaften Veränderungen im Analbereich und zur Überprüfung des Schließmuskelruhe- und Kneifdruckes.
  • Untersuchung von Mastdarm- und Analkanal mit dem Rekto- oder Proktoskop zur Beurteilung der Schleimhaut, und der Hämorrhoidalzone (ca. 2-4 cm vom Analrand entfernt) 
  • gegebenenfalls werden kleine proktologische Eingriffe mit oder ohne lokaler Betäubung sofort durchgeführt.
  • bei Störungen im  Bereich des Schließmuskels wird eventuell eine weitere Abklärung in unserer Funktionsdiagnostik notwendig sein.
     
Für die Untersuchung ist in der Regel kein Entleerung des Mastdarms notwendig.
Letzte Aktualisierung: 24.09.2012