Adipositas Chirurgie

Fettleibigkeit wird im medizinischen Alltag als Adipositas bezeichnet. In Österreich sind mehrere hunderttausend Menschen davon betroffen - Sie sind mit diesem Problem also nicht alleine.
 
Fettleibigkeit entsteht, wenn die Energiezufuhr den Energieverbrauch dauerhaft übersteigt. Sie führt zu zahlreichen Folgeerkrankungen des Herzens, der Blutgefäße, des Zuckerhaushaltes, des Bewegungsapparates und zahlreicher anderer Organsysteme.
 
Als Maß für Übergewicht verwendet man den Body Mass Index (BMI), welcher sich aus dem Gewicht in Kilogramm dividiert durch die Körpergröße in Zentimeter zum Quadrat errechnet. Bei einem BMI über 30kg/m² spricht man von Übergewicht.
 
Ein chirurgischer Eingriff ist keine bequeme, schnelle Lösung, dennoch ist eine Operation für viele Menschen nach zahllosen erfolglosen Diätversuchen oft die einzige Möglichkeit dauerhaft Gewicht zu verlieren. Bei extremer Adipositas (Body Mass Index > 35kg/m²) besteht die Möglichkeit, dass die Krankenkasse die Kosten der operativen Behandlung - nach chefärztlicher Bewilligung - übernimmt.
 
Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die folgenden Links:
 

 

Letzte Aktualisierung: 13.06.2017