Qualitäts- Risikomanagement

Im LKH-Univ. Klinikum Graz wurde im Dezember 2010 mit dem flächendeckenden Roll-Out des systematischen Klinischen Risikomanagements begonnen.

Bei der Implementierung des systematischen Klinischen Risikomanagements (ONR 49000ff) in einer Organisationseinheit, wird auf bestehende Konzepte und Qualitätsmanagementstrukturen Rücksicht genommen, um Synergien zu schaffen.

Die Implementierung des Klinischen Risikomanagements geschieht zum/zur

  • Schutz von PatientInnen, Angehörigen und MitarbeiterInnen vor Schädigung
  • Schutz von MitarbeiterInnen vor zivil-/strafrechtlicher Verfolgung
  • systematischen Verbesserung der Risikolage, Risikosteuerung und Risikokontrolle im Sinne eines Frühwarnsystems und damit eine quantitative Optimierung der Risikokosten
  • höheren Planungssicherheit unter Einbezug der Risiken und Chancen
  • Förderung des Vertrauens zwischen der Führung der Organisation und den interessierten Partnern (zuweisende ÄrztInnen, PatientInnen, etc.) durch Verbesserung der Risikotransparenz und der Risikokommunikation.

Daher wurden an der Univ. Klinik für Chirurgie Risikomanager ausgebildet, die den Risikomanagement-Prozess anwenden und in der Organisation umsetzen kann.

Zusätzlich wird das klinikumweite CIRS/Near Miss System zur Identifizierung möglicher weiterer risikobehafteter Prozesse verwendet.

In der täglichen Routine finden laufend Kontrollen aus dem Bereich Risikomanagement statt. So werden unangekündigte Stichproben zur Verwendung der präoperativen und operativen OP-Checkliste durch die Stabsstelle QM-RM ebenso durchgeführt, wie auch sogenannte Feedbacks Patientensicherheit (Begehungen vor Ort an Stationen, Intensivbereichen und OPs), um die Themen Medikamentenprozess, Patientenidentifikation, Schmerzmanagement, Dienstübergaben etc. zu prüfen. Weiters werden durch Hygienefachkräfte laufend Compliance-Beobachtungen zum Thema Händehygiene durchgeführt. Dies als Auszug einiger wiederkehrender Maßnahmen. 

Seit 2016 ist die Univ. Klinik für Chirurgie auch Teil des zertifizierten überregionalen Traumazentrum des LKH-Univ. Klinikum Graz.

 

Urkunde Klinisches Risikomanagement                           Bescheinigung Überregionales Traumazentrum 


 

 

Schmerzzertifikate der Abteilungen der Universitätsklinik für Chirurgie:

 Schmerzzertifikat SonderklasseSchmerzzertifikat Allgemeinchirurgie Schmerzzertifikat Gefäßchirurgie

Schmerzzertifikat HerzchirurgieSchmerzzertifikat Plastische ChirurgieSchmerzzertifikat Thorax 

 
 

 

Letzte Aktualisierung: 29.11.2016