Ernährung - ein wesentlicher Bestandteil der Gesamttherapie

Die Einbeziehung der Ernährung in das chirurgische Gesamtkonzept ist ein wichtiger Aspekt des Managements rund um die Operation.

Präoperative Ernährung
Vor großen Operationen, insbesondere Tumoroperationen muss ein krankheitsbezogener Gewichtsverlust und eine daraus resultierende Mangelernährung berücksichtigt werden.
Schwer mangelernährte Patienten haben ein höheres Komplikationsrisiko nach Operationen. Sie sollen daher bereits vor der Operation ein gezieltes Ernährungsregime mit individueller Kalorien- und Nährstoffanreicherung erhalten.
 
Um eine Nüchternheit so kurz als möglich zu halten, ist es heute Standard, eine leicht verdauliche Mahlzeit bis 6 Stunden und klare Flüssigkeit bis 2 Stunden vor der Operation zu verabreichen.
 
Die Durchführung eines „Carboloadings“ am Vorabend und bis 2 Stunden vor einer Operation wird angestrebt, um die Glykogenspeicher in der Leber aufzufüllen. Dies soll das Wohlbefinden der Patienten verbessern, weiters die Dehydratation, Hypovolämie, Hypoglycämie, postoperative Insulinresistenz, den Proteinkatabolismus und den oxidativen Stress verhindern.
 
Postoperative Ernährung
Die Ernährungstherapie spielt je nach Art der Operation eine große Rolle. Ein frühzeitig beginnender oraler oder enteraler Kostaufbau beeinflusst die Aufrechterhaltung der Darmfunktion und dessen Immunologie.
Es ist notwendig den Organismus mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen um eine rasche Heilung, sowie eine gute Genesung und Lebensqualität wieder zu erlangen.

Entlassung
Während des stationären Aufenthaltes kann eine diätetische Begleitung erforderlich sein. Vor der Entlassung erhalten diese Patienten durch die Diätolgogin eine individuelle Ernährungstherapieempfehlungen für zu Hause.  

Diätologin Stefanie Kohl, BSc MSc                                                                                                                            Stand: 22.12.2017

Leitung
Ernährungsmedizinischer Dienst
Anna Maria Eisenberger, MBA
Tel.  +43 (316) 385 - 82958
Fax: +43 (316) 385 - 4745
E-Mail: Anna.Eisenberger@klinikum-graz.at

Adresse:
Auenbruggerplatz 21 a

Ortsbeschreibung

1.OG

Letzte Aktualisierung: 05.01.2018