Das IBIT-Konzept

​Das IBIT-Programm bietet Teilnehmerinnen und Teilnehmern aller Berufsgruppen mit Bezug zur Brandverletztenversorgung auf allen Ausbildungsstufen einen strukturierten Einstieg in die Prinzipien und Methoden der modernen Verbrennungsmedizin.
 
Unabhängig von Vorerfahrung und Berufsgruppenzugehörigkeit ermöglicht die innovative multidimensionale didaktische Strukturierung allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein für sie individuell adäquates Lernerlebnis. IBIT fordert und fördert sowohl AnfängerInnen als auch Erfahrene auf ihrem jeweils individuellen Wissens- und Kompetenzniveau.
 
Neben traditionellen Methoden der theoretischen und praktischen Wissensvermittlung bedient sich das IBIT-Programm additiv dem breiten Spektrum der Simulationsmedizin. So werden praktische Fertigkeiten und Behandlungsalgorithmen in Kleingruppen simulationsunterstützt erlernt und trainiert.
 
Immanenter Bestandteil des IBIT-Programms ist ein speziell entwickeltes High-End-Full-Process-Simulationstraining, welches den Teilnehmenden neben kognitiven und praktischen Fertigkeiten vor allem auch kommunikative und organisatorische Kompetenzen abverlangt.
Letzte Aktualisierung: 05.04.2018