Zur Heilung unter Druck gesetzt

Zu Besuch in der einzigen Druckkammer Österreichs, wo Patienten für ihre Gesundheit auf Tauchgang gehen.

Patienten atmen unter hohem Umgebungsdruck reinen Sauerstoff ein, der sich in den Körperflüssigkeiten löst und dabei die Wirkung eines Medikaments entfaltet. 

"Die Therapie wurde ursprünglich für die Kinderherzchirurgie entwickelt, als es noch keine Herz-Lungen-Maschinen für Babys gab. Damals wurden von Professor Gerhard Friehs, der den Bau der Kammer initiiert hatte, erfolgreich Kleinkinder mit Herzfehlern unter dem Schutz des hyperbaren Sauerstoffs operiert.“ erklärt Univ. Prof. Dr. Freyja Smolle-Jüttner, Abteilungsleiterin der Klinischen Abteilung für Thorax- und Hyperbare Chirurgie.
 

 
 
 
 © LKH Universitätsklinikum Graz
 
© LKH Universitätsklinikum Graz
 
Letzte Aktualisierung: 08.08.2018