Notfallmedizin

©LKH-Universitätsklinikum Graz, Chirurgie

Die chirurgische Klinik Graz ist der Geburtsort der Notfallmedizin in der Steiermark. Hier wurde 1981 der 1.Notarztwagen in Kooperation mit dem Roten Kreuz Bezirksstelle Graz-Stadt installiert. Ebenso wurden in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Inneres die Ärzte am Hubschrauber Martin IV, sowie ab 2006 am C12 (Einsatzzahlen unter https://www.oeamtc.at/thema/flugrettung/) am Flughafen beigestellt.

Der Notarztdienst am Klinikum wird personell durch ÄrztInnen der Universitätskliniken für Anästhesie, Chirurgie, Kinderchirurgie, Innere Medizin und Unfallchirurgie durchgeführt. Der Notfallsanitäter wird tagsüber durch hauptberufliche, in der Nacht , an Sonn- und Feiertagen durch ehrenamtliche Notfallsanitäter der Bezirksstellen Graz-Stadt und Graz-Umgebung besetzt.

 

IMG_3361.JPGDas Grazer Notarztsystem wird ergänzt und unterstützt durch das Medizinercorps der Bezirksstelle Graz-Stadt des Roten Kreuzes. Medizinstudenten, ausgebildet auf Basis des Sanitätergesetzes, erfahren eine zusätzliche notfallmedizinische Ausbildung und besetzen die beiden Notarztrettungswagen (Jumbo genannt) des Roten Kreuzes. Das Medizinercorps arbeitet auf Basis der Vorgaben des Landesverbandes des Roten Kreuzes und unterliegt der Verantwortung des Chefarztes des Roten Kreuzes.

 
Jahrelang war das  Notfallteam (Notarzt und Notfallsanitäter) im Klinikum getrennt beortet. Der Notfallsanitäter (=Fahrer) hatte ein kleines Zimmerchen im Chirurgiegebäude, der Notarzt war auf seiner jeweiligen Klinik im Dienstzimmer untergebracht.IMG_3362.JPG Nunmehr, seit Mai 2015, hat das Notarztteam einen entsprechenden Stützpunkt am Auenbruggerplatz 2, in welchem nicht nur die Dienstzimmer, sondern auch ein Besprechungsraum, das Medikamentenlager, das MEGUS (das Großunfallset) vervollständigen die neue Heimat. Nicht nur der Teamgedanke erlebt eine neue Dimension, die Ausfahrtszeiten haben eine deutliche Reduktion im Sinne der Notfallmedizin erfahren. Für diesen Stützpunkt dürfen wir Herrn Univ.Prof.Dr.KH Tscheliessnigg in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der KAGes besonderen Dank aussprechen.IMG_3364.JPG

 
An unserer Chirurgie ist sowohl eine Arbeitsgruppe für Notfall- und Katastrophenmedizin eingerichtet, als auch eine Teaching Unit für Spezielle Katastrophen&Notfallmedizin. Das Spezielle Studienmodul 29 – Spezielle Notfallmedizin-eine interdisziplinäre Herausforderung – wird regelmäßig  im Wintersemester angeboten . Seitens der Studenten erreicht dieses Modul regelmäßig exzellente Bewertungen, wird von den Studenten sehr engagiert wahrgenommen und inskribiert.

 
Diese Arbeitsgruppe ist führend in der Ausbildung und Fortbildung notfallmedizinischer Inhalte. Beginnend in der Vorlesungs- und Prüfungstätigkeit bei der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflege im 1. Und 3.Ausbildungsjahr des Landes Steiermark an verschiedenen Standorten, bei der universitären Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich, in der Fortbildung (Notarztrefresher) für Notärzte nach §40 ÄrztGes in Zusammenarbeit mit der Akademie der Ärzte an verschiedenen Vortragsorten im Inland wie im Ausland sowie im gleichen Ausmaß die  Fortbildung für Leitende Notärzte .

©LKH-Universitätsklinikum Graz, Chirurgie
Der Leiter dieser Arbeitsgruppe wurde per Anstaltsleitungsbeschluss zum Katastrophenbeauftragten des Klinikums bestellt. In dieser Funktion war und ist er maßgeblich beteiligt an der Implementierung des Alarmservers (womit im Alarmfall Ärzte per SMS verständigt werden). Dieser Alarmserver wird quartalsweise  ausgelöst, um die Handhabung zu wiederholen. Die rasche Anforderung zusätzlicher Kräfte in allen Berufssparten ist im Alarmfall ein Schlüssel zur erfolgreichen Bewältigung dieses Szenario.  Zusätzlich ist er Mitglied in der Arbeitsgruppe der KAGes zur Einführung des iAEP (integrierter Alarm- und Einsatzplan). Dieser iAEP ist für alle öffentlichen Krankenhäuser in der Steiermark im Falle eines außergewöhnlichen Ereignisses die Grundlage zum organisatorischen Ablauf eines Großschadensfalles. Im April 2017 wurde an unserem Klinikum eine entsprechende Großübung sehr erfolgreich durchgeführt.  

 

Bei Interesse klicken Sie hier für die NEF Einsatzstatistik.pdfNEF Einsatzstatistik

 
Arbeitsgruppenleitung Notfall und Katastrophenmedizin: 



Ass.Prof.Dr. Berthold Petutschnigg 
 
Leiter der Arbeitsgruppe für Notfall- und Katastrophenmedizin
 
T +43 (316) 385 - 17888

Letzte Aktualisierung: 22.01.2019