Leistungsangebot

​Die Ergotherapie der Chirurgie ist eine Gemeinsame Einrichtung der Univ. Klinik für Chirurgie und erbringt Leistungen auf: 

• allen Klinischen Abteilungen der Univ. Klinik für Chirurgie
Klinische Abteilung für Allgemeinchirurgie
Klinische Abteilung für GefäßchirurgieKlinische Abteilung für Herzchirurgie
Klinische Abteilung für Plastische Chirurgie
Klinische Abteilung für Thoraxchirurgie
Klinische Abteilung für Transplantationschirurgie
Intensiv Care Unit 1- 4
Intensiv Überwachungsstation
Klassestation

• Univ. Klinik für Unfallchirurgie
• Univ. Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
• Univ. Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
• Univ. Klinik für Neurochirurgie

Die PatientInnen werden im stationären und ambulanten Setting von den Ergotherapeuten der Chirurgie behandelt.
 
Therapiemaßnahmen in der Ergotherapie sind:
 
Handtherapie -> Plastische Chirurgie und Unfallchirurgie 
  • aktive und passive Mobilisation
  • Training der Handfunktion->Geschicklichkeit, Muskelkraft, Koordination, Stabilität Ausdauer und Greifformen
  • Funktionelles Training mittels Therapie- und Übungsgeräten
  • Funktionsorientiertes Training zur Verbesserung von Tätigkeiten des täglichen Lebens
  • Schienenversorgung:Schienenanfertigung aus thermoplastischem Material zur Schmerzreduktion, Stabilisation und Korrektur von Fehlstellungen z.B. Lagerungsschienen, dynamische Schienen wie Beuge- und Streckquengel, Funktionsersatzschienen
  • Ödembehandlung und Narbenbehandlung
  • Sensibilitätstraining und Wahrnehmungsförderung: Desensibilisierung von Narben, Sensorische Re-Edukation
Chirurgie, Unfallchirurgie, Neurochirurgie und Orthopädie

  • Training der sensomotorischen Fähigkeiten:Grobmotorik, Feinmotorik, Kraft, Koordination, Gleichgewicht, Bewegungsanbahnung, Mobilisation
  • Wahrnehmungsförderung: gezielte Reizsetzung von taktilen, propriozeptiven und vestibulären Stimuli,
    Förderung der Oberflächen- und Tiefensensibilität
  • Selbsthilfetraining: An- und Ausziehen, Körperpflege, Essen, Training von Alltagsaktivitäten
  • Durchführung von neuropsychologischen Testungen:
    Räumlich-visuelle Wahrnehmung, räumlich-konstruktive Wahrnehmung, Gedächtnis, Apraxie-Testung, Neglect-Testung
  • Training der kognitiven Fähigkeiten: Handlungsplanung, Konzentration, Merkfähigkeit, Aufmerksamkeit, Gedächtnis
  • Schienenversorgung zur Kontrakturprophylaxe und Tonusregulation:Lagerungsschienen, Hypertonusschienen
  • Hilfsmittelversorgung und Training des Handlings:
    Anziehhilfen, adaptiertes Essbesteck, Toilettensitzerhöhung, Greif-zange, Hilfsmittel für die Körperpflege
  • Spiegeltherapie zur Bewegungsanbahnung bei Schlaganfall-PatientInnen oder zur Linderung von Schmerzen bei AmputationspatientInnen und chronischen SchmerzpatientInnen
  • Gelenksschutzberatung, ergonomische Beratung
  • Beratung zum Thema Wohnraumadaptierung und Arbeitsplatzgestaltung
Letzte Aktualisierung: 28.06.2013